Katalonien erhöht die Grunderwerbsteuer von 8% auf 10% ab 1. August 2013 und hofft dadurch auf Mehreinnahmen i.H.v. 150 Millionen

Eine Entscheidung des Obersten Katalanischen Gerichtes vom Mai 2012 könnte zu Änderungen bei der Berechnung der Wertzuwachssteuer (Impuesto sobre el Incremento de Valor de los Terrenos de Naturaleza Urbana – auch bekannt unter dem Bezeichnung „plusvalía municipal“) führen. Interessant kann diese Entscheidung für diejenigen sein, die Grundeigentum mit Verlust oder jedenfalls geringen Gewinn veräußern. Die Plusvalía fällt in Spanien anlässlich jeder Verfügung von Rechten an Grundeigentum an und wird von der jeweiligen Gemeinde erhoben. Dabei ist unerheblich, ob der Verfügung
Mehr Lesen…

Der spanische Ministerrat hat am Freitag das Gesetzvorhaben für die Garantie des einheitlichen Marktes beschossen. Ziel dieses Gesetzes ist die Vereinfachung der Lizenzerteilung und die Sicherung des freien Marktflusses von Gütern und Dienstleistungen innerhalb Spaniens. Eckpfeiler des Gesetzes ist das System der Einheitslizenz, das bereits auf europäischer Ebene weitgehend existiert und bekannt ist. Dies bedeutet, dass künftig eine einmal in einer der Autonomen Regionen oder Gemeinden Spaniens erlangte Zulassung, Genehmigung, Lizenz oder Qualifizierung auch in andern Autonomen Regionen oder Gemeinden
Mehr Lesen…